Menü
Weil Heimat bleiben heißt!
Das Naturfreundehaus in der Schnat liegt in waldreicher, ruhiger Umgebung im südlichen Teutoburger Wald / Eggegebirge.
In Kooperation unterstützen wir als Refenrent*innen mit verschiedenen Workshops für Bildungseinrichtungen. 

#OutInChurch. Für eine Kirche ohne Angst.

Mit dieser mutigen Aktion steht die katholische Kirche vor einem selbstgemachten Problem. Ein Problem der Glaubwürdigkeit um Fürsorge? Und auch ein Fachkräfte-Problem.

Arbeitgeber haben eine Fürsorgepflicht gegenüber ihren Mitarbeitenden, hauptamtlichen wie ehrenamtlichen. Die Fürsorgepflicht umfasst auch die Sorge für einen fairen Umgang miteinander. Diese Fürsorgepflicht muss Arbeitnehmende vor Ausgrenzung, Schikane oder Mobbing schützen. 

Die Berichte von Mitarbeitenden zeigen massive Verstöße gegen die arbeitgeberliche Fürsorgepflicht auf. Dazu ist das Verhalten innerhalb der einzelnen Bistümer sehr unterschiedlich. Es ist folglich abhängig von einzelnen Vorgesetzten und damit als Bossing, als Mobbing durch Vorgesetzte zu sehen. Man möge für einen breiten Erfolg für OutInChurch beten.

Nun hat die katholische Kirche zwar erhebliche Nachwuchssorgen bezüglich aller Kirchenberufe, wird also nicht auf queere Mitarbeitende verzichten können. Fürsorge für diese Menschen trägt sie aber nicht, betreibt eher aktive Ausgrenzung. Dies wird mittelfristig zu einer Zuspitzung der Nachwuchssorgen führen. 

Wie geht Ihr Unternehmen mit dieser Thematik um? Ist Queerfreundlichkeit in Ihrem Unternehmen bereits angekommen? Sind Sie vorbereitet auf einen Nachwuchs, der sich immer offener als queer bezeichnet?

Finden gut qualifizierte, queere Fachkräfte in Ihrem Unternehmen Chancengleichheit und ein anerkennendes Umfeld. Lebt Ihr Unternehmen bereits Vielfalt? 

Wir, LippeQueer, unterstützen Sie! 

Statt Kirche kontra Queer


Ich stand immer neben mir!

Ein kleiner Einblick in die Gefühlslage einer Frau mit Transhintergrund.